Samstag, 25. Oktober 2008

Zeitumstellung

Ich frage mich, ob es nicht möglich wäre, dass man einmalig die Zeit um 30 Minuten verschiebt und dann den ganzen Quatsch mit der Zeitumstellung sein läßt?! Ist das nicht ein Kompromiss, der allen passt?

Und ich vermute mal, ich bin nicht der erste, der auf die Idee gekommen ist :)

Testen Sie jetzt die Süddeutsche Zeitung 2 Wochen kostenlos und unverbindlich!

Andere Posts:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

öm...warum 30 Minuten? Ich würde sagen den kompletten Quatsch sein lassen. Ich glaube das haben eh nur wir iher in Zentraleuropa, oder?

AT hat gesagt…

Na weil das vielleicht doch was bringt, dachte ich. Der Tag wird dann gleichmäßiger über das Jahr verteilt, aber vielleicht irre ich mich?!

Anonym hat gesagt…

Also Leute, die ganze Sache hat schon seinen Sinn ;)
Es geht da weniger um das Tagesempfinden sondern mehr um Energiesparzwecke. Die rechnung it einfach: wenn die Menschen ihren Tagesrhytmus auf die helleren Sunden beschränken braucht mn z.B. weniger häufig Lampen an zu knipsen ;)
Deswegen wird das gmacht...klingt vielleicht lächerlich aber selbst 3% Energieersparnis bringe einiges wenn man das deutschlandweit oder sogar global sieht.
...und ja, so ein System haben uch viele andere Länder. ;)

Anonym hat gesagt…

Wow, hätte nochmal meine Buchstabierfähigkeiten checken sollen, sry...

AT hat gesagt…

Auch wenn es ein paar buchstaben fehlen, der sinn ist trotzdem klar.

Es ist klar, warum man das macht. Nur ist es bewiesen worden (*), dass auf das Jahr gesehen, hat man durch Zeitumstellungen doch sogar Energieverlüste.

* Wahrscheinlich sind die ganze Beweise mit Vorsicht zu genießen. Daten sind solche Sachen, mit denen man leicht manipulieren kann, so wie es gerade gebraucht wird.

PS.
Es gibt bereits Länder, die Zeitumstellung abgeschafft hatten. Eins davon ist Usbekistan, wo ich herkomme.